Alleinerziehende

Initative von Gülseren Demirel, Katharina Schulze und Petra Tuttas Starke Alleinerziehende vernetzen sich

„Niemand sucht es sich die Rolle der Alleinerziehenden freiwillig aus“, kommentiert Sandra (Name geändert), drei Kinder, ihre Situation als Ein-Eltern-Familie. Als Teilnehmerin beim Vernetzungstreffen für Alleinerziehende berichtet sie zusammen mit anderen Müttern von ihren Erfahrungen. Neben Vertreterinnen vom VAMV (Verband allein erziehender Mütter und Väter e.V.) und Familien-Bloggerinnen hören Katharina Schulze, MdL und grüne Spitzenkandidatin, Gülseren Demirel, Landtagskandidatin für Giesing-Harlaching und Petra Tuttas, Kandidatin für den Bezirkstag den Frauen zu, während ihre Kinder professionell betreut werden. In Bayern ist das Armutsrisiko Alleinerziehender besonders hoch und 45% leben unterhalb der Armutsgrenze. Es gibt wenig staatliche Unterstützung, denn gerade in Bayern orientiert sich die Familienförderung immer noch am Mutter-Vater-zwei-Kinder-Modell. Dabei sieht die Wirklichkeit oft anders aus: In über 29.000 Haushalten leben Kindern bei Alleinerziehenden.

Die zentralen Forderungen der Teilnehmerinnen sind ein Ausbau des bezahlbaren Wohnraums für Ein-Eltern-Familien und die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie insbesondere durch qualitativ hochwertige Kinderbetreuung mit flexiblen Öffnungszeiten auch am Abend und während der Ferien. Eine Kindergrundsicherung ist längst überfällig. Das Ehegattensplitting, das sich gerade für viele Frauen als Armutsfalle entpuppt, gehört abgeschafft. „Es muss sich dringend etwas ändern“ weiß Gülseren Demirel, die grüne Stadträtin auch aus eigener Erfahrung. Sie erinnert sich, wie groß der Schock nach ihrer eigenen Trennung war, wie schwer es ist, für den Unterhalt selber aufzukommen und gleichzeitig die eigene Tochter nicht zu vernachlässigen. Besonders hart trifft es Ein-Eltern-Familien, wenn das Kind oder Elternteil eine Behinderung hat. Hier kennt sich Petra Tuttas als Mitglied im Bezirkstag für die Grünen aus. Katharina Schulze, die Fraktionsvorsitzende der Grünen findet: „Wenn von zehn Alleinerziehenden neun Frauen sind, geht es hier auch um Frauenförderung“. Sie möchte zusammen mit den Grünen die Frauen und Familien stärken. Die Forderungen aus dem Treffen nehmen die Grünen mit in den Landtag.

Hier geht es zu der Zusammenfassung der Forderungen der Teilnehmerinnen beim Vernetzungstreffen.

Hier gibt es mehr Infos zur Situation von Alleinerziehenden.